Tipps für Arbeitnehmer

Weitere Ausgaben

Geld: Prepaid Karten – einfach bargeldlos bezahlen

Sie möchten eine Karte, ohne bzw. mit nur geringer Jahresgebühr, mit der Sie sowohl in Ihrem Lieblingsgeschäft als auch online bezahlen können? Sogenannte Prepaid Karten von führenden Kreditkartenunternehmen werden mit einem Guthaben beladen und ermöglichen volle Flexibilität, Kostenkontrolle und Sicherheit.

Egal ob Sie Ihre Kinder damit auf Urlaub schicken oder mit einem überschaubaren Taschengeld für den Alltag ausstatten, ob Sie eine Alternative zu Reiseschecks und Kreditkarten suchen oder ein Geschenk brauchen, Prepaid Karten sind vielseitig einsetzbar. Im Vorfeld werden die Wertkarten mit einem bestimmten Guthaben aufgeladen, und funktionieren dann wie „normale“ Kredit- oder Bankomatkarten, je nachdem ob man sich für die „Unterschrifts-„ oder „Pin“-Variante entscheidet. Die Prepaid-Kreditkarte ist somit auch gängiges Zahlungsmittel beim Online-Shopping. Je nach Produkt wählen Sie zwischen einmaliger Beladung oder Wiederbeladung. Ein eigenes Girokonto ist für die Ausstellung nicht Voraussetzung und Kontoüberziehungen sind aufgrund des Limits nicht möglich. Ihr Guthaben können Sie weltweit bei allen Akzeptanzstellen verbrauchen oder, je nach Produkt, bei Geldausgabeautomaten mit Maestro-Symbol bar beheben. Jedoch Vorsicht: Nutzen Sie Prepaid-Karten vor allem zum Bezahlen, da Bargeldbehebungen, wie auch bei den klassischen Kreditkarten, leider ein teurer Spaß sind.

Sicherer als Bargeld

Prepaid Karten können Sie mittels Überweisung oder Bareinzahlung bei einer Vertriebsstelle aufladen. Ihr Guthaben befindet sich nicht direkt auf der Karte, sondern ist im System der Anbieter gespeichert. Sobald das Guthaben verbraucht ist, kann die Karte neu aufgeladen werden. Wenn Sie einen guten Überblick bewahren und wissen möchten, wie viel Guthaben auf Ihrer Karte ist, können Sie dies im Internet abfragen. Sollte Ihre Prepaid Karte gestohlen werden oder verloren gehen, empfiehlt es sich, umgehend eine Sperre zu beantragen. Mit einer Ersatzkarte haben Sie danach auch noch Zugriff auf das aufgeladene Guthaben.

Stand: 27. April 2015